ÜBER MICH - Rüdiger Heim - Arbeitswelten Fotografie

Rüdiger Heim - Arbeitswelten Fotografie
Direkt zum Seiteninhalt
Fotodesigner
Rüdiger Heim
Dipl. Ing. | gepr. Fotodesigner

Bilder erzählen Geschichte und Geschichten; sie beeinflussen unser Denken und Handeln und drücken oft in Kurzform aus, was sonst nur mit vielen Worten auszudrücken ist. Fotografie und visuelle Kommunikation für Unternehmen, Industrie und Wissenschaft sind meine Leistungen - Ihr Nutzen ist eine für Sie entwickelte Bildwelt, die sich passgenau und effektiv nach Ihrem Bedarf, Ihren Medien und Botschaften ausrichtet.

In den vergangenen Jahrzehnten wurde der Computer zum Schlüsselmedium einer ganz neuen digitalen Kultur, bei der wir die bildlich-ästhetische Kommunikation als eine Kommunikation des Zeigens und der Aufmerksamkeitsfokussierung nutzen. Die Spezialisierung meiner Fotografie auf die Arbeitswelten stellt Ihrem Unternehmen das passende Angebot für die wahrnehmungsnahe Kommunikation mit Bildern zur Verfügung.

Ich war lange Zeit als Maschinenbau-Ingenieur in Lehre, Forschung und Entwicklung tätig und habe später an einer grafischen Fachschule eine Qualifikation als Fotodesigner abgeschlossen. Deshalb sind mir Unternehmenskultur und -prozesse, Menschen, Arbeit und Technik bekannt und sehr vertraut - aus meiner eigenen beruflichen Erfahrung in Industrie und Akademie entstehen Verständnis und Einblicke, die ich für die Entwicklung einzigartiger Bildwelten nutze.
Fotografie | altgriechisch: φωτογραφία
Mit dem Licht malen.

Vilem Flusser | 1989
"Beim Fotografieren stellt man ein bevor man aufnimmt. Nicht was man einstellt, und nicht was man aufnimmt, sondern die Reihenfolge dieser beiden Gesten ist das Bemerkenswerte. Denn in dieser Reihenfolge kommt eine neue Bewusstseinsebene zum Ausdruck."
      
Analogfotografie
Dorothea Lange + Daniel Dixon | 1952
"Zum Guten oder Schlechten - das Schicksal des Fotografen ist auf das Engste mit dem Geschick einer Maschine verbunden. Wir leben in einer Zeit der Maschinen und wir sind darauf angewiesen, Wege zu einer kreativen und humanen Nutzung der Maschine zu finden. Die Maschine muss den Beweis antreten, dass sie sich mit der Leidenschaft und Menschlichkeit des Fotografen beseelen lässt; der Fotograf muss unter Beweis stellen, dass er über die Leidenschaft und Menschlichkeit verfügt, die eine Maschine beseelen kann."
      
Über mich
Mein Weg mit der Fotografie.

Rüdiger Heim
Schon immer suchte ich für mich nach einem eigenen Weg mit Kunst und Technik, studierte zunächst Maschinenbau und arbeitete viele Jahre als Ingenieur in der Lehre, der angewandten Forschung und der Entwicklung. Text und Bild waren immer Bestandteil meiner Arbeit als Ingenieur und nach einer längeren Pause zwischen analoger und digitaler Fotografie kam ich zurück in die Welt der Bilder und qualifizierte mich nebenberuflich zum Fotodesigner.

Mit der von mir entwickelten Marke Arbeitswelten Fotografie gestalte ich individuelle Konzepte für Bilder, die Sie und Ihr Unternehmen "ins richtige Licht setzen": Die Einzigartigkeit Ihres Unternehmens, die Persönlichkeit der Mitarbeitenden, die überlegene Qualität Ihrer Dienstleistungen und Produkte lassen sich mit durchdachten, individuellen Bildkonzepten und professioneller Aufnahme-, Licht- und Bearbeitungstechnik visualisieren.

Als Ingenieur verfüge ich über das richtige Verständnis für Technik und Technologie, aber auch für die Beziehung zwischen Manufaktur und Maschine - und als Fotograf kann ich dieses Verständnis für die Arbeitswelten in eine für Ihr Unternehmen geeignete Bildsprache übersetzen.      

Fotodesigner - Rüdiger Heim
Fotografie und Kameratechnik
Die Technik hinter meinen Bildern


Kleinbild-Film und Digitalfotografie

Bereits seit 1905 verfolgte Oskar Barnack seine Idee, das Negativ-Format von Filmen deutlich zu verkleinern und nachträglich die Fotografien zu vergrößern. Für Leica entwickelte er die weltweit erste Kleinbildkamera für 35-mm-Film, die 1925 mit einem 50 Millimeter Objektiv präsentiert wurde und einen neuen Standard setzte.

Ab Ende des 20. Jahrhunderts wurde die Belichtung fotochemischer Filme zunehmend durch digitale Produktionsmethoden abgelöst: Abgeleitet von der Größe des Kleinbild-Filmformats werden heute in der professionellen Fotografie überwiegend Sensoren mit einer Größe von 24x36 mm - sogenannte Vollformatsensoren - eingesetzt.
Kameratechnik Arbeitswelten Fotografie
Sony Alpha Digitalkameras und E-Mount Objektive

Ich nutze seit langer Zeit Kameras von Sony mit E-Mount Objektiven von Sony, Sigma und Voigtländer. Speziell die Kombination hochauflösender Sensoren der Sony Alpha 7Rx mit manuellen, sehr lichtstarken Objektiven - z.B. das Nokton 35 mm f1.2 - macht die Umsetzung ungewöhnlicher Bildlooks möglich, die besonders bei Porträts in der Unternehmensfotografie zur Geltung kommen.    
Webmaster | Juni 2021 | alle Rechte vorbehalten - Arbeitswelten Fotografie
Zurück zum Seiteninhalt